Hortensien überwintern – richtiger Schutz in der kalten Jahreszeit


Wenn der Winter Einzug erhalten hat, wird es auch für Hortensien kalt an den Füßen. Hortensien zu überwintern ist im Normalfall kein Problem, aber Ausnahmen bestätigen ja wie immer die Regel.

Hortensien sind zwar im Winter nicht besonders anfällig, einige brauchen aber trotzdem ein bisschen Schutz. Schließlich sollen die Blühschönheiten ja unbeschadet durch den Winter kommen.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Bauern-, Schneeball- und Rispenhortensien sind die genügsamsten Fälle unter den Hortensien. Sie sind winterhart und wenn sie alt genug sind, sind sie mit einem natürlichen Frostschutz ausgestattet. Lediglich die jungen Pflanzen, die erst seit Kurzem im Garten wohnen, brauchen ein bisschen Hilfe, um gut durch den Winter zu kommen. Hortensien im Beet zu überwintern ist nicht schwer: eine schützende Schicht aus altem Herbstlaub reicht den jungen Hortensien vollkommen aus, damit die Wurzeln vor Frost geschützt sind. Aber auch die älteren Exemplare sind nur in der Regel unempfindlich: Temperaturen von bis zu -10 °C halten sie problemlos aus, alles darunter kann kritisch werden. Deshalb sollten auch die älteren Hortensien in besonders kalten Wintern geschützt werden.

Guter Schutz im Winter

Unter den Hortensien gibt es natürlich auch empfindliche Arten und auch junge Hortensien jeder Art sind im Winter sehr schutzbedürftig. Egal, ob im Beet oder im Kübel – empfindliche Hortensien brauchen den richtigen Schutz. Der fängt bei einer Laubschicht an und hört bei Jutesäcken auf. Die Laubschicht auf dem Boden darf ruhig mehrere Zentimeter dick sein. Damit sind die Wurzeln gut geschützt und dick eingepackt. Die Hortensien selbst freuen sich über einen warmen Mantel aus Jute oder Vlies. Und wer seine Hortensien besonders liebt, der kann ein Draht- oder Holzgestellt um die Pflanze errichten und das mit Laub füllen. Aber egal welcher Schutz: man sollte Spätfröste nicht unterschätzen und die empfindlichen Hortensien nicht zu früh aus dem Winterschutz holen.

Hortensien im Kübel

Wer seine Hortensien im Kübel auf dem Balkon oder auf der Terrasse stehen hat, der kann unempfindliche Arten auch dort überwintern. Die Pflanzen werden an die Hauswand gezogen und de Kübel mit Jute oder Vlies umwickelt. Im Idealfall stellt man die Hortensien dann auf eine Unterlage, damit die Pflanzen keine kalten Füße bekommen. Regelmäßiges Gießen ist auch im Winter wichtig, aber Vorsicht vor Staunässe! Die mögen Hortensien im Winter noch weniger, als im Sommer. Generell gilt: je kleiner der Kübel der Hortensie, desto anfälliger ist sie. Hortensien, die keine ausgewiesenen Zimmerhortensien sind auf keinen Fall ins Haus holen! Junge Hortensien brauchen im Winterquartier Temperaturen von 3-9 °C und einen dunklen Raum. Auch hier müssen die Hortensien regelmäßig gegossen werden.

Ähnliche Beiträge

Bericht anzeigen

Fit für den Winter – Hortensien im Kübel überwintern

Bericht anzeigen

Die Rispenhortensie – einmal gepflanzt ein wahrer Hingucker

Bericht anzeigen

Die Kletterhortensie zurückschneiden – Kletterprofi unter Kontrolle halten

Bericht anzeigen

Die Hortensie im Kübel – richtig pflanzen und pflegen