Hortensien überwintern


Hortensien überwintern – draußen oder drinnen? Vor dieser Frage stehen viele Hobbygärtner. Tatsächlich unterscheiden sich die Sorten hinsichtlich ihrer Winterhärte. Hortensien überwintern im Beet und im Kübel, einige benötigen aber immer einen Winterschutz. Sie sollten also frostfrei bleiben.

Hortensien überwintern – aber richtig!

Hortensien können je nach Sorte sowohl im Kübel als auch im Freiland überwintern. Möchten Sie darauf verzichten, Ihre Gartenhortensien auszupflanzen, sollten Sie jedoch in Betracht ziehen, eine der besonders winterharten, robusten Sorten zu wählen. Dazu zählen Rispenhortensien oder Kletterhortensien. Auch die neue Sorte „Endless Summer“ eignet sich bestens zum Überwintern im Freien. Sie ist frostfest bei bis zu minus 30 Grad. Egal, ob Überwinterung im Topf oder im Garten – achten Sie in beiden Fällen darauf, dass die Hortensien nicht einfrieren und auch nicht austrocknen!

Hortensien im Kübel überwintern

Auch im Kübel können Sie Hortensien überwintern. Im Winter müssen die Pflanzen spätestens vor dem ersten Frost eingeräumt werden und in einen ausreichend belüfteten Raum mit maximal 5 Grad Zimmertemperatur gebracht werden. In ihrem Winterquartier wird die Hortensie nur wenig gegossen. Ab Februar darf der Standort wärmer sein. Hortensien überwintern im Haus etwa bis März. Dann beginnt der Neuaustrieb und die Pflanzen benötigen einen helleren, aber ebenfalls kühlen Standort. Ab Mai, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, können die Hortensien auf den Balkon oder die Terrasse gestellt werden.

Auch im Freiland können Sie Hortensien überwintern, die im Kübel stehen. Dafür suchen Sie sich einen geschützten Platz an der Hauswand aus, den weder Sonne, Wind noch Regen erreichen. Wenn der Kübel auf einer gepflasterten Fläche steht, muss er am Boden isoliert werden. Sonst kriecht die Kälte hoch und die Wurzeln erfrieren! Hortensien überwintern nur in einem isolierten Gefäß gefahrlos. Luftpolsterfolie hält die Kälte ab, wenn man sie in dicken Schichten um den Kübel wickelt. Eine Matte aus Vlies oder Kokos vollendet den Winterschutz. Die Oberfläche decken sie noch mit einer Mulchschicht ab. Dafür eignet sich auch Herbstlaub gut.

Überwinterung von Hortensien im Freiland

Empfindliche Hortensiensorten sollten möglichst nicht im Freien überwintern, doch auch winterharte Pflanzen müssen ausreichend vor Frost geschützt werden. Wenn Sie Hortensien überwintern, achten Sie darauf, dass der Wurzelhals über dem Boden abgedeckt wird. Ob Sie dafür Erde, Kompost, Mulch oder Torf verwenden, ist Ihnen überlassen. Pflanzenknospen, die immer wieder auftauen und einfrieren, sterben schnell ab. Sie können die Pflanze daher zusätzlich mit einem Leinen-, Vlies- oder Filzsack umhüllen. So ist die Pflanze auch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Aber Vorsicht: Wenn Hortensien überwintern, müssen sie noch atmen können. Luftdichte Materialien eignen sich nicht als Winterschutz. Bitte achten Sie darauf, dass frisch beschnittene Triebe nicht dem Frost ausgesetzt werden. Besteht Frostgefahr und Ihre Hortensien überwintern im Freiland, verzichten Sie am besten auf den Rückschnitt im Herbst. Andernfalls ist ein separater Schutz für die empfindlichen Triebe hilfreich.

Weitere Tipps aus unserem Hortensien Ratgeber

Hortensien Spezial: Alles was Sie über Hortensien wissen sollten

Jetzt Hortensien auch bei Sommerlichen Temperaturen kaufen