Hortensien umpflanzen – stressfreier Umzug im Garten


Haben Hortensien erst einmal ihren Standort bekommen, sollten sie eigentlich auch an diesem Platz bleiben dürfen. Hortensien freuen sich nicht besonders über einen Umzug, aber manchmal ist ein Umpflanzen unumgänglich.

Damit die Hortensien nach dem Umpflanzen an ihrem neuen Standort gut anwachsen können und den Umzug unbeschadet und ohne Stress überstehen, sollte man ein paar Tipps und Tricks beachten.

Auf den richtigen Zeitpunkt warten

Bei der Hortensie gilt, wie bei vielen anderen Pflanzen auch: von Anfang an den richtigen Standort wählen. Aber manchmal kommt man einfach um ein Umpflanzen nicht herum. Wenn das der Fall ist, dann gibt es gerade bei Hortensien einiges zu beachten. Vor allem kommt es auf den richtigen Zeitpunkt für das Umpflanzen an. Auch bei Hortensien ist das der Herbst. In dieser Zeit stehen die Hortensien nicht mehr in voller Blüte und können sich voll und ganz auf den neuen Standort einstellen. Eine weitere Möglichkeit ist das zeitige Frühjahr, wenn der Boden nicht gefroren ist. Werden Hortensien im Frühjahr umgepflanzt, sollten sie noch nicht ausgetrieben haben. Erst, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, dürfen die Hortensien im Frühjahr umgepflanzt werden.

Stressfreier Umzug der Hortensien

Da die Wurzeln der Hortensien sehr empfindlich sind, ist beim Umpflanzen Vorsicht geboten. Um Hortensien auszugraben, werden große Hortensien vorab um etwa ein Drittel gekürzt. Mit einem Spaten wird dann rund um die Hortensien ein Graben ausgehoben, der in der Größe ungefähr dem alten Durchmesser der Krone entspricht. Dann werden die Hortensien vorsichtig ausgegraben und dabei so wenig Wurzeln wie möglich beschädigt. Werden die Hortensien dabei immer wieder leicht angehoben, lösen sie sich leichter aus der Erde. Wichtig ist, dass beim Ausgraben so viel Erde wie möglich an den Wurzeln haften bleibt. Damit die auf dem Weg zum neuen Standort nicht verloren geht, können die Wurzeln mit Sackleinen oder Folie umwickelt werden.

Hortensien im neuen Zuhause

Am neuen Standort sind dann einige Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehört, dass das neue Pflanzloch ausgehoben wird. Dieses Pflanzloch muss groß genug sein, um den Wurzelballen der Hortensien vollständig zu fassen. Ist der Boden am neuen Standort besonders verdichtet, kann eine Drainageschicht aus grobem Sand oder Kies Staunässe verhindern. Die Hortensien werden aufrecht in das neue Pflanzloch gestellt , das Loch mit Erde aufgefüllt und die Hortensien gut angegossen. Nach dem Umpflanzen sollte der Boden der Hortensien weiterhin regelmäßig feucht gehalten werden, damit die Hortensien an ihrem neuen Standort gut anwachsen können und gesund und munter in die neue Saison starten können.

Ähnliche Beiträge

Bericht anzeigen

Fit für den Winter – Hortensien im Kübel überwintern

Bericht anzeigen

Die Rispenhortensie – einmal gepflanzt ein wahrer Hingucker

Bericht anzeigen

Die Kletterhortensie zurückschneiden – Kletterprofi unter Kontrolle halten

Bericht anzeigen

Die Hortensie im Kübel – richtig pflanzen und pflegen